Vogelfutterspender selbst gemacht

 

 

 

Was benötigen wir für unsere Vogelfutterspender? An Material benötigen wir ein paar Baumstümpfe, je nach dem wie viele man aufhängen möchte. Ich habe hier in diesem Beispiel ein paar Birkenstümpfe benutzt, zum bearbeiten brauchen wir einen Hammer, ein Stechbeitel, einen Steckdosenbohrer und eine Kettensäge wäre nicht schlecht

 
Birkenstumpf


Tontopf und Hanfseil

 

 

Schraubhaken mit Holzgewinde, um die Baumstümpfe aufzuhängen, etwas Naturseil, ca. 10mm stark, einige Tontöpfe mit Loch im Boden, ca. 10 cm hoch und 12 cm Öffnung.

 

 

Etwas Rindertalg, den bekommt Ihr beim Schlachter, oder Friteusenfett, bekommt man in jedem Lebensmittelgeschäft. (bitte kein gebrauchtes Friteusenfett benutzen)

 

 
Rindertalg


Hanfseil eingebaut

 

 

Um die Tontöpfe nachher aufzuhängen müssen wir an dem einen Ende des Seiles eine Schlaufe machen, das andere Ende dann durch das Loch im Boden des Blumentopfes ziehen und eine Knoten machen so das das Seil nicht wieder aus dem Topf rutscht. Das Seil sollte dann noch ca. 15 cm länger bleiben damit sich die Vögel dort nachher festhalten können.

 

 

Mit dem Lochbohrer bohren wir ein paar Löcher in den Stamm, mit Hilfe des Stecheisens können wir die ausgebohrten Stücke rausschlagen.

 


gebohrtes Holzstück


mit Kettensäge vorgesägt

 

 

 

 

Wenn man keinen Lochbohrer zur Hand hat kann man auch einfach Längsrillen in das Holz einarbeiten, ich habe das in diesem Fall mit einer Kettensäge ausgearbeitet und mit einem Stecheisen nachgearbeitet. (bitte vorsichtig arbeiten)

 

 

 

 

Hier sehen wir einen fertig ausgenommenen Baumstumpf in dem auch schon ein Schraubhaken eingeschraubt ist.

 

 
 

 

Zur Vorbereitung des Füllmateriales brauchen wir einen Topf, eine Herdplatte, natürlich Vogelfutter und unseren Rindertalg. Da der Rindertalg nach dem Auskühlen immer sehr Bröckelig wird, kann man das ganze mit einem Schuss einfachen Speiseöl  geschmeidiger machen.

 


Beim rühren gut aufpassen das man die Platte nicht zu heiß einstellt, nicht das unser Vogelfutter anbrennt, das mögen unser Vögel nämlich nicht so gerne. Wer mag schon angebratenes? Obwohl geröstete Sonnenblumenkerne, lecker

 
 

 


Wenn die Masse dann gut verrührt wurde, und das Fett zu einer klebrigen Masse geschmolzen ist, können wir mit dem befüllen beginnen. Beim befüllen der Töpfe darauf achten das das Seil mittig bleibt.

 

Ruck zuck befüllen wir noch unsere Holzstämme.

 
 

 

Nach dem befüllen muss die ganze Sache noch ein wenig aushärten bevor wir sie aufhängen können..

 

 

Die fertigen Stücke sehen dann so aus.

 
 

zurück zur Homepage